Elektromobilität Übersicht

Mit dem Strom fahren? Manchmal die richtige Entscheidung.

Elektromobilität - Fakten, Vorteile und Perspektiven

Die Elektromobilität nimmt weiter Fahrt auf. Und das hat gute Gründe: Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.

Moderne Elektroantriebe sind dabei die Antwort, um zeitnah ein für die Zukunft tragfähiges Mobilitätskonzept vor allem für Metropolen und Innenstädte zu etablieren. Und so gemeinsam die strengen, aber not-wendigen CO2-Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen.

Elektromobilität - Antrieb der Zukunft

Elektromobilität - ein integriertes Zukunftskonzept

Für eine nachhaltige Zukunft.

Mobilität wächst zusammen, besonders in Metropolregionen. Mit einer breiten gesetzlichen Basis zur Förderung von Elektrofahrzeugen wird man in Zukunft wohl immer mehr elektrisch betriebene Fahrzeuge jeder Größe in den Städten antreffen – vom E-Pkw über Pedelecs bis hin zum E-Scooter. Zusammen bieten diese elektrifizierten Fortbewegungsmittel eine lückenlose Individualmobilität.

100 % elektrisch.

Für Pendler, die längere Strecken zur Arbeit zurücklegen müssen, sind dagegen aktuelle Plug-in-Hybride eine interessante Option. Diese kombinieren ausreichende elektrische Reichweiten für kleinere Cityfahrten mit innovativen Verbrennungsmotoren für längere Strecken.

Was macht elektrisches Fahren attraktiv?

Die wichtigsten Vorteile

Technologische Vorteile
  • Leises Fahrerlebnis ohne Vibrationen und Gangwechsel
  • Sofortiges Motordrehmoment und sanfte Beschleunigung
  • Keine lokalen Emissionen
  • Alltagstaugliche Reichweiten
  • Unabhängigkeit von fossilen Treibstoffen
Finanzielle Vorteile
  • Staatlicher Umweltbonus bei Erwerb (Kauf oder Leasing) eines neuen elektrisch betriebenen Fahrzeuges gemäß § 2 des Elektromobilitätsgesetzes
  • Zehn Jahre Befreiung von der Kfz-Steuer
  • Reduzierte Dienstwagenbesteuerung
  • Niedrigere Kosten für Wartung, Betrieb und Verschleißteile
Privilegien für Fahrer von Elektroautos

Im Rahmen des Elektromobilitätsgesetzes können Fahrern von Elektrofahrzeugen durch Kommunen zahlreiche Sonderrechte im Verkehr eingeräumt werden – zum Beispiel:

  • Fahren auf Bus- und Taxispuren
  • Erlass oder Reduzierung von Parkgebühren
  • Parkplatzreservierungen an öffentlichen Ladestationen
  • Ausnahme von Zufahrtsbeschränkungen in ausgewählten öffentlichen Verkehrtsbereichen
Elektromobilität - Ladevorgang Steckdose

Kann Mobilität CO2-neutral sein?

Ja, wenn man es richtig anstellt.

Für den vollelektrischen ID.3 scheut Volkswagen zum Beispiel keine Mühen, um ein wichtiges Versprechen einzulösen: Ihnen den Wagen vollständig CO2-neutral zu übergeben. Dafür werden alle Umweltwirkungen des gesamten Fahrzeuglebens analysiert. Bereits im Vorfeld wird versucht, die Ökobilanz zu optimieren – durch Einsatz von Ökostrom bis zur Reduktion von CO2 in der Fahrzeug- und Batteriezellfertigung. Unvermeidbare CO2-Emissionen von der Herstellung bis zur Übergabe an den Kunden werden durch zertifizierte Klimaschutz-projekte ausgeglichen.

Als Nutzer eines Volkswagen Elektromodells unterstützt Volkswagen Sie sogar mit einem eigenen Ökostromangebot. So können Sie auch nach dem Fahrzeugerwerb Ihre CO2-Emissionen minimieren.

Abbildung zeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis. Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungsstand abweichen. Stromverbrauch des neuen ID.3 in kWh/100 km: kombiniert 15,4 – 14,5; CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse: A+.

Laden unterwegs und zu Hause

Die Elektromobilität der Zukunft ist alltagstauglich, komfortabel und vor allem nachhaltig. Ganz egal, ob Sie gerade unterwegs sind oder entspannt zu Hause. Für jede Lebenssituation gibt es die passende Lademöglichkeit.


Batterie vs. Wasserstoff

Es ist richtig, dass Brennstoffzellenantriebe in der Theorie eine gute Alternative zu batteriebetriebenen Elektroantrieben sein könnten. Auch die Volkswagen Konzernforschung erkundet weiter die Möglichkeiten dieser Technologie. Für ein gesamtgesellschaftliches Mobilitätskonzept eignen sie sich jedoch aus verschiedenen Gründen zurzeit nicht.

Warum Brennstoffzellen heute nicht die Lösung sind

  • Tankstellennetz für Wasserstofffahrzeuge unzureichend ausgebaut
  • zu wenige serienreife Fahrzeuge verfügbar
  • Klimaziele mit Wasserstofffahrzeugen nicht rechtzeitig erreichbar
  • Grenzen der Miniaturisierbarkeit: z.B. keine Wasserstoff-Scooter in Sicht
  • ganzheitlich betrachtet schlechtere Energieeffizienz (well-to-wheel)¹

Elektromobilität für Gewerbekunden

E-Mobilität entwickelt sich rasant. Wo gestern noch viele Vorurteile unterwegs waren, findet man schon heute praktikable Lösungen. Höchst innovative Modelle, die sich dank hoher Alltagstauglichkeit sinnvoll als ergänzende Komponente in Ihren Fuhrpark einbringen können.

Durch unsere große Markenvielfalt sind wir in der Lage, eine für Sie ideale Mobilitätslösung zu finden. Ob reine Elektromobile oder Hybridmodelle mit großem Aktionsradius, typische Business-Klassiker oder praktische City-Flitzer – wir haben für jeden Bedarf das passende Fahrzeug, denn mit den sechs Marken des Volkswagen Konzerns haben wir Ihnen eine große Auswahl zu bieten: von reinen Elektromobilen und Hybridmodellen mit großem Aktionsradius über typische Business Klassiker bis hin zu agilen City-Flitzern.

Gerade das Business-Leasing mit befristeter Laufzeit bietet eine ideale Einstiegsmöglichkeit in die e-Mobilität, außerdem lohnt sich der Einstieg in die Elektromobilität auch in finanzieller Hinsicht, denn seit Anfang 2019 ist es möglich, vom halbierten Steuersatz bei Dienstwagen zu profitieren.

Starten Sie mit uns in die elektro-mobile Zukunft!

1 Ein ganzheitlicher Ansatz von Anfang bis Ende – der ökologische Fußabdruck wird unter Berücksichtigung hunderte Faktoren errechnet: Die Lebensdauer eines Autos wird für die Analyse in drei Phasen unterteilt. Die Produktions-, Nutzungsphase und das Recycling. Die Produktion hat drei Unterkategorien, für die Daten gesammelt werden: Rohstoffgewinnung, Komponenten- und Fahrzeugproduktion. Die Nutzungsphase ist unterteilt in Kraftstoff- / Stromversorgung und Fahrzeugemissionen. Natürlich ist das Recycling auch ein wichtiges Thema, zum Beispiel der sekundäre Einsatz von Batterien oder die Verarbeitung und Weiterverwendung wertvoller Materialien.
Geparkte Fahrzeuge () Geparkte Fahrzeuge ()RÜCKRUF-
SERVICE
RückrufserviceAnrufenKONTAKT-
ANFRAGE
KontaktONLINE-
TERMIN
Online-Servicetermin Ansprechpartner-Suche