T6.1 Paravan Vorlage.indd

Fahrzeug-Sonderumbauten

Behinderung und Automobilität

Bedürfnisse von Menschen mit Bewegungseinschränkungen

Automobile Freiheit ist für viele Menschen mit Behinderung einer der wichtigsten Faktoren zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Nicht selten wird erst durch den behindertengerechten Umbau eines Kraftfahrzeuges die Teilnahme (wieder) möglich.

Dabei und wie Sie als Aktivfahrer (Selbstfahrer) oder Passivfahrer (Mitfahrer) automobil werden können, möchten wir Sie professionell unterstützen. Gerne helfen wir Ihnen bei Ihrem individuellen Ein- oder Umstieg in ein behindertengerechtes Auto.

Für Sie ist es wichtig, dass wir Ihren Bedarf individuell und speziell auf Ihr Handicap bezogen ermitteln. Nur so ist es möglich, einen genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Fahrzeugumbau zu realisieren.

Behinderung und AUtomobilität - Fahrzeug-Sonderumbauten für Menschen mit Bewegungseinschränkungen

Individuelle Lösungen

Mit der Bedarfsermittlung zur neuen Automobilität

Ob Sie Mitfahrer auf dem Beifahrersitz sind, als Rollstuhlfahrer mitgenommen werden, Personen liegend im Fahrzeug transportiert werden oder Sie selbst mit einem behindertengerechten Fahrzeug fahren wollen: Die Bedarfsermittlung ist unerlässlich.

Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihren Fahrzeugumbau.
Egal, ob es um kleine Fahrzeuganpassungen, den Einbau von Einstiegs- und Fahrhilfen oder einen kompletten behindertengerechten Fahrzeugumbau geht - jede Lösung soll perfekt zu Ihrem Bedarf passen.

Um das zu schaffen, besprechen wir Ihre Anforderungen an die Nutzung und das Fahrzeug. Erst dann sprechen wir Empfehlungen zu möglichen Lösungen aus.

Was Sie bei uns finden

Passende Lösungen für Ihre Bedürfnisse

Es gibt für fast jedes Krankheitsbild technische und hochwertige Lösungen. DIE eine gibt es nicht.

Mit den technisch möglichen Lösungen für Selbstfahrer und Mitfahrer verhelfen wir Ihnen zu Mobilität und vor allem Autonomie. Sie erhalten von uns eine Auswahl an Lösungsmöglichkeiten für behindertengerechte Fahrzeugumbauten - von kleinen Anpassungen bis zum kompletten Fahrzeugumbau.

Natürlich beraten wir Sie für alle Marken und Fahrzeuge aus unserem Portfolio.

Umbauten für Aktiv- und Passiv-Fahrer

Behindertenumbau VW Caddy Heckausschnitt und Rampe

Heckausschnitt mit Rampe,

Kopf- und Rückenstütze

Durch den Heckausschnitt ermöglichen wir den Einbau einer klappbaren Auffahr-Rampe und gewinnen die nötige Kopffreiheit. Darüber gelangt man mit dem Rollstuhl in den hinteren Teil des Fahrzeugs. Sollte kein Rollstuhl mitgenommen werden, klappt man nach Bedarf die Rampe einfach nach innen und gewinnt somit eine große Ladefläche. (Hinweis: Die Funktion, die Auffahrrampe nach innen zu klappen, ist optional und mit einem Aufpreis verbunden)

Damit der Rollstuhl absolut sicher im Auto befestigt ist, stehen diverse Retraktoren und Gurtsysteme zur Verfügung.

Behindertenumbau Hub-/Dreh-/Schwenksitz

Hub-/Dreh-/Schwenksitz

Hub- und Schwenksitzkonsolen mit Liftfunktion

Hub-Schwenksitzkonsolen lassen sich leicht und aktiv (elektrisch) um die B-Säule herum und aus dem Auto heraus drehen.

Zusätzlich besitzen die Hub-Konsolen eine Lift-Funktion, was bedeutet, dass der Sitz außerhalb des Fahrzeugs abgesenkt werden kann, um eine optimale Aufstehposition bzw. Umsetzhöhe zum Rollstuhl zu erlangen.

Diese Hub-Funktion ist besonders für hohe Fahrzeuge geeignet.

VW Passat mit Multifunktionsdrehknauf für Handsteuerung von Gas und Bremse

Multifunktions-Lenkrad-Drehknauf (MFD)

Handbedienung von Gas und Bremse

Wer nicht in der Lage ist, die Pedale im Auto zu bedienen, kann sich deren Funktionen auf eine Handbedienung umlegen lassen. Bei der Handsteuerung (Kombination aus Gas und Bremse) gibt es verschiedene Bedienwege, die sich je nach Krankheitsbild anbieten.

Die mechanischen Handgeräte für die rechte bzw. linke Seite ("Stehende Handgeräte") oder alternativ elektronisch-digitale Bedienelemente dienen je nach Krankheitsbild dazu, ohne Beinfunktion manuell beschleunigen und bremsen zu können. Bei den elektronisch-digitalen Fahrhilfen wie der Joystick- oder dem Minilenkrad-Steuerung reichen wenige Gramm Druck- und Zugkraft für die Steuerung des Fahrzeugs aus.

Beispielsweise wird bei einem rechtsseitig montierten Handgerät Gas gegeben, indem der Handgriff im Uhrzeigersinn gedreht wird. Gebremst wird über leichten Druck nach vorne ("Dreh-Drück-Prinzip"). Parallel zu diesen Erweiterungen bleibt die ursprüngliche Bedienung des Fahrzeugs über die Pedale natürlich weiterhin möglich.

Neben den Primärfunktionen können per Multifunktionslenkrad-Drehknauf (MFD) oder Zusatzelement auch die Sekundärfunktionen Hupe, Blinker, Licht, Scheibenwischer etc. bedient werden. Somit hat man jederzeit alle Bedienfunktionen in beiden Händen, was beispielsweise in Kreisverkehren sehr wichtig ist.

VW Transporter T6.1 mit zusätzlicher Trittstufe

Zusätzliche Trittstufen

zur Überwindung von Höhenunterschieden

Das Einsteigen in höhere Wagen kann durch eine elektrisch oder mechanisch herausfahrbare, zusätzliche Trittstufe erleichtert werden.

So können Sie den Höhenunterschied zwischen Straße und Fahrzeug stufenweise überwinden.

VW Touran mit Rollstuhl-Verladekran

Verladesystem Rollstuhl-Kran

Für Rollstühle, Scooter und Rollatoren

Rollstuhlkrane können lasten elektrisch heben und senken.

Je nach Modell des Rollstuhl-Krans ist der Schwenkvorgang entweder elektrisch oder mechanisch bedienbar. Die Hubkapazität der verschiedenen Krane liegt ca. zwischen 40 kg und 180 kg.

VW Transporter T6.1 mit Unterflur-Kassettenlift

Unterflur-Kassettenlift

Bis zu 320 kg Tragkraft

Dank des Kassettenlifts mit einer maximalen Traglast von bis zu 320 kg fahren Sie auch mit schweren Elektro-Rollstühlen bequem in das Fahrzeug.

Schmutz und Dreck bleiben außerhalb des Fahrzeuges, da der Lift komplett unter dem Fahrzeug verschwindet. Es gibt unterschiedliche Plattformgrößen, wahlweise auch mit seitlicher Auffahrt.

Der Unterflur-Kassettenlift kann auch auf einen Bordstein abgelassen werden. Das vereinfacht die Parksituation.

VW Caddy mit vollautomatischem Rollstuhl-Verladesystem

Vollautomatisches Rollstuhl-Verladesystem

Völlig ohne Kraftaufwand bedienbar

Das vollautomatische Rollstuhl-Verladesystem mit automatischer Schiebe-Kipptür sorgt für einen einfachen Verladevorgang per Knopfdruck.

Durch die automatische Rollstuhlbefestigung ist der Vorgang auch bei einer stark eingeschränkten Greif-Funktion oder eingeschränkter Beweglichkeit des Oberkörpers komplett ohne Kraftaufwand per Fernbedienung zu bewerkstelligen.

Das vollautomatische Rollstuhlverladessystem ist sowohl für starre, als auch für faltbare Rollstühle geeignet.

Orthopädischer Sitz mit seitlich angebrachtem Rutschbrett

Orthopädische Sitze mit seitlichem Rutschbrett

Verbesserter Halt, schmerzfreie Sitzhaltung.

Orthopädische Sitze werden individuell auf die Bedürfnisse des Fahrers eingestellt.

Ein verbesserter Halt und eine auch über lange Fahrstrecken schmerzfreie Sitzhaltung sind entscheidend. Hierbei unterstützen unterpolsterbare Lordosenstützen, vorgeformte Seitenwangen und eine verstellbare Kopfstütze entscheidend.

Ergänzend hilft unser klappbares, seitlich am Sitz angebrachtes Rutschbrett, um den Transfer vom Rollstuhl in bzw. aus dem Fahrzeug zu ermöglichen. Das Rutschbrett ist fest an der B-Säule montiert und wird bei Bedarf einfach heruntergeklappt. Das Rutschbrett ist auch als elektrische Variante erhältlich.

VW Transporter T6.1 mit Bodenbegradigung für Selbstfahrer

Bodenbegradigung für Selbstfahrer

Viel Platz und keine Hindernisse.

Viel Platz für den Einstieg von hinten dank Boden-Begradigung des Fahrzeugs.

Direkt vom Heckeinstieg mit dem Rollstuhl hinter das Lenkrad fahren oder einfach auf den Fahrersitz umsetzen. Gerade bei schweren körperlichen Einschränkungen ist die Möglichkeit entscheidend, das Auto direkt mit dem Rollstuhl befahren zu können.

Liegend-Transport mit SmartFloor

Umrüstung für Liegend-Transport

Smart Floor für Komfort und Sicherheit

Auch für Liegendtransporte können wir Ihr Fahrzeuge entsprechend der DIN 057078 umrüsten.

Dabei sind Liegekomfort und Sicherheit unsere obersten Ziele.

Außerdem achten wir auf eine leichte Handhabung und ausreichend Raum für den Begleiter der liegenden Person. Dank des Aluminium-Rasterschienen-Systems im Boden lassen sich zum Beispiel Sitze und Fahrtrage individuell und mit wenigen Handgriffen auf die jeweilige Nutzungsart einstellen.

Sonderumbauten für den gewerblichen Bedarf

Sonderumbau Taxi für Behindertentransport

Taxi-Umbau für den Rollstuhltransport

Für die gewerbliche Beförderung von Rollstuhlfahrern

Für die gewerbliche Rollstuhl-Beförderung werden Kopf- und Rückenstützen empfohlen, da die meisten Rollstühle diese nicht montiert haben. Wir empfehlen Kopf- und Rückenstützen grundsätzlich für jede Nutzung und Beförderung. Es kann für die Betroffenen Menschen lebensgefährlich sein, ohne Kopf- und Rückenstützen befördert zu werden.

Für die gewerbliche Rollstuhlbeförderung werden Kopf- und Rückenstützen empfohlen, da meisten Rollstühle diese nicht montiert haben.

Wir empfehlen außerdem, den Rollstuhl mit einer Vorrichtung zur Befestigung des Rollstuhlrückhaltesystems und mit einem als Personenrückhaltesystem geprüften und zugelassenen Beckengurtes auszustatten. Realisiert wird dies zum Beispiel über die sogenannten Kraftknoten-Systeme.

Weitere Mobilitätslösungen sind natürlich möglich

Die hier dargestellten Mobilitätslösungen stellen lediglich einen Auszug aus der Gesamtheit dar - eine vollständige Auflistung würde den Rahmen sprengen.

Wir finden gemeinsam mit Ihnen sicher die perfekt passende Umbaulösung für Ihre Mobilität.

Welche Modelle können wir für Sie umbauen?

Natürlich kommt es dabei in erster Linie auf Ihren Bedarf und damit die technisch notwendigen Umbauten an. Nicht jeder komplette Umbau eines behindertengerechten Fahrzeuges ist mit jedem Modell möglich, da je nach Umbau viel Platz benötigt wird, den aber nicht jedes Fahrzeugmodell bietet.

Grundsätzlich sind die kleineren Umbauten wie Bedienhilfen, Hub-/Schwenksitz, Rollstuhl-Verladesysteme, Orthopädische Sitze, Trittstufen etc. mit den meisten Fahrzeug-Baureihen möglich.

Wenn nach der zwingend erforderlichen Bedarfsanalyse Ihr spezieller Bedarf und damit das im Fahrzeug nötige Raumangebot feststehen, entscheiden Sie sich für die Marke und das Modell, ganz nach Ihren Wünschen. Egal ob Volkswagen, VW Nutzfahrzeuge, Audi, ŠKODA, SEAT oder CUPRA.

Unser Kooperationspartner für Sonderumbauten: Automobile Sodermanns

Kooperationslogo LöhrGruppe, Autohaus Kempen, Automobile Sodermanns

Qualifiziert und kundenorientiert.

Professionelle Kompetenz seit über 25 Jahren

Da wir unseren Kunden in jeder Hinsicht professionell zur Seite stehen, kommt für uns natürlich auch nur ein professionell aufgestellter und arbeitender Kooperationspartner in Frage.

Hier hat sich Automobile Sodermanns in den vergangen über 25 Jahren bundesweit einen hervorragenden Ruf erarbeitet und ist bei Fahrzeugumbauten für Menschen mit Bewegungseinschränkungen ein hochqualifizierter und kundenorientierter Partner.

Ein Unfall des Geschäftsführers, Frank Sodermanns, hat ihn seinerzeit für mehrere Monate an den Rollstuhl gebunden. Damals erkannte er die Notwendigkeit, auch die Mobilität bewegungseingeschränkter Menschen zu sichern.

Geprüfte Beratungsqualität

Zertifiziert nach ISO 9001:2015

Thomas Hegel

Autohaus Kempen Meckenheim
Verkaufsberater Sonderumbauten

Telefon:02225-8897-322Telefax:02225-8897-199E-Mail senden

Ihr Ansprechpartner

für Sonderumbauten

Eine professionelle und alle individuellen Umstände berücksichtigende Bedarfsermittlung ist unverzichtbar, um Ihnen ein vollständig auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot unterbreiten zu können.

Herr Hegel wurde mit Auszeichnung von Automobile Sodermanns als Fachmann für diese Bedarfsermittlung zertifiziert und steht Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Unser zertifizierter Berater für Sonderumbauten
Geparkte Fahrzeuge ()RückrufserviceAnrufenKontaktOnline-ServiceterminAnsprechpartner-Suche